Der Hof

Bei unserem Hof handelt es sich um einen Resthof  im Naturpark Lüneburger Heide.

 

Er umfasst eine Gesamtfläche von ca. 1,8 ha.  Im Anschluss an das Hofgrundstück erschließt sich die Streuobstwiese und geht über in Forst.

 

Der Hof mit dem Wohnhaus aus dem Jahre 1857 wurde von uns 2017 erworben und anschließend baubiologisch saniert.

Lebensräume für Artenvielfalt über Generationen

  • Schaffung von Lebensräumen für eine hohe Artenvielfalt


  • Ökologisch sinnvolle Nutzung der landwirtschaftlichen Fläche


  • Erhalt der Kulturform „Streuobstwiese in der klassischen Zweinutzungsform“


  • Schaffung von Biodiversität durch Erhalt von alten und regionalen Obstsorten


  • Menschen für eine traditionelle Kulturlandschaft begeistern

Für eine biologische Vielfalt

Pflanzen

  • Streuobstwiese mit Hochstammbäumen im März 2019 gepflanzt.  
  • Es wurden eine Vielfalt von ausschließlich alten Obstsorten eingesetzt 
  • Aussaat einer Wildkräutermischung für ein artenreiches Grünland 


Insekten, Spinnen und Reptilien

  • Lebensräumen für vielerlei Insekten: Wildbienen, Hummeln, Schmetterlinge
  •  und vieles mehr, durch Unterhaltung einer Blühwiese. 
  • Steinhaufen dient als Lebensraum für verschiedene Insekten und Reptilien: von Spinnen bis hin zu Eidechsen.

 

Und dann sind da noch...

     Graue gehörnte Heidschnucken

  • Haltung einer kleinen Heidschnuckenherde, als regionaltypische Landschafrasse zur Pflege der Streuobstwiese und Fleischgewinnung
  •  Die Herde besteht aus  weiblichen Tieren und einem Zuchtbock


    Honigbienen

  • Bienenstöcke für Honigbienen. Die Bienen werden wesensgerecht nach Richtlinien des Mellifera e.V. gehalten

  

    Katzen

  • Zwei weibliche Tiere. Die durch Freigang nach Belieben, ihren natürlichen Instinkten und Bedürfnissen, nachkommen können.


     Hühner

  • Sieben Hühner und ein Hahn der Rasse "Vorwerk-Hühner" leben auf unserem Hof in Freilandhaltung und schmücken  mit ihren bunten Federn und gemütlichen Gackern unseren Hof.